Nachfolge „geht sich besser“ auf zwei Beinen…

Katrin Loescher-Samel (Koordinatorin der kleinGruppen)

kleinGruppen-Arbeit im CZA

Wer hat nicht schon mal zumindest vorübergehend erlebt, wie mühsam es ist, nur auf einem Bein durchs Leben zu hüpfen…

Ähnlich ist es, wenn wir als Christen ausschließlich an großen Zusammenkünften teilnehmen wollen. Oder nur Treffen in kleinen Gruppen wahrnehmen. Nach unserem Verständnis brauchen wir tatsächlich beides, um geistlich gut versorgt zu sein…. Denn das, was die Bibel als die „normale Versorgungsstruktur für Nachfolger Jesu“ beschreibt (vgl. Apg. 2 Vers 42), kann auf Dauer nur in diesem ergänzenden Zusammenwirken von Gottesdienst und kleinGruppe  geschehen.  Warum?

In den Gottesdiensten liegen die Schwerpunkte auf  der Predigt bzw. „Lehre der Apostel“, dem gemeinsamen Feiern in Lobpreis und Abendmahl sowie in gesamtgemeindlichen Diensten.

kleinGruppen hingegen bieten Raum für persönliche Gemeinschaft und gelebtes Miteinander. Dort beten wir für einander und gemeinsam für bestimmte Anliegen, dort vertiefen wir die Lehre und verbinden sie praktisch mit unserem Alltag.

Es gibt zurzeit insgesamt 19  Hauskreise und andere kleinGruppen der Gemeinde CZA in Elmshorn und Umgebung, in denen man sich unter der Woche regelmäßig und verbindlich trifft. Dabei haben einige kleinGruppen eine spezielle Zielgruppe oder thematische Ausrichtung. Andere sind schlichtweg  Hauskreise,  in den sich die unterschiedlichsten Christen zusammentun, um gemeinsam zu wachsen.

Derzeit gehören gut 150 Personen zu einer kleinGruppe. Das ist wunderbar!  Andere überlegen konkret, ob und wo sie sich anschließen können, um ebenfalls „das zweite Bein auf den Boden zu kriegen“…  Wir geben kleinGruppen-Interessierten in diesem Zusammenhang immer mal wieder ein paar Tipps:

Wie findet jemand ganz praktisch eine kleinGruppe, um sich anschließen zu können?

Wer sucht, der findet! In diesem Fall gilt es, einfach zu fragen!

Am besten ist es, die kleinGruppen-Koordinatorin der Gemeinde, Katrin Loescher-Samel oder ihre „Assistentin“ , Ulrike Aderhold persönlich anzusprechen. Dafür sind wir da! Wir werden versuchen, eine passende kleinGruppe vorzuschlagen.  Eine gute Möglichkeit zur direkten Kontaktaufnahme bietet sich nach einem Gottesdienst  am Sonntagmorgen. Ansonsten per Email.

Aus ganz praktischen Gründen können jedoch nicht alle kleinGruppen immer und unbegrenzt weitere Teilnehmer aufnehmen. Schon deshalb sind wir gern bei der Vermittlung behilflich.

Übrigens, man braucht nicht erst Gemeindemitglied sein, um sich einer kleinGruppe anschließen zu können.                                    

Was sollte jemand noch zu den kleinGruppen wissen?

  • kleinGruppen sind  – wie alles in der Nachfolge Jesu – freiwillig und ein Geschenk!

Keiner wird genötigt, sich einer kleinGruppe anzuschließen! Nur umworben. Ebenso gibt es keinen Anspruch auf (eine bestimmte) kleinGruppe. Alle haben die Möglichkeit, dabei zu sein und sich einzulassen. Ohne Letzteres geht es allerdings nicht.  

  • kleinGruppen bestehen aus Menschen, nicht aus Engeln…

Einer kleinGruppe anzugehören, ist immer sowohl Freude als auch Herausforderung.  Wer sich mit anderen Menschen nicht nur oberflächlich verbindet, muss sich unweigerlich „auseinander-setzen“  - vor allem mit sich selbst! Doch es lohnt sich! Wie heißt es in Psalm 133 Vers 3: „…denn dort hast der HERR den Segen verheißen, Leben in Ewigkeit!

  • kleinGruppen sind verbindlich...

Wer eine kleinGruppe sucht, darf gern „erst einmal schnuppern kommen“ und muss sich nicht gleich festlegen. Doch es ist wichtig, offen und bereit zu sein, anzudocken. Und zwar auch dann, wenn die Dinge in der kleinGruppe vielleicht ganz anderes laufen, als erwartet oder nach den persönlichen Vorlieben. Nach der "Zeit des Ausprobierens“ bitten wir darum, der Hauskreisleitung kurz Bescheid zu geben, ob jemand fest dabei sein möchte. Wenn nicht – kein Problem. Nur bitte kommunizieren!

Auch für jedes  verbindliche kleinGruppen-Mitglied  wird es immer wieder Situationen und Lebensumstände geben, in denen man nicht dabei sein kann. Auch das ist kein Problem. Nur bitte Bescheid sagen und nicht einfach abtauchen!

Wir gehen davon aus, dass nicht nur persönlich, sondern auch gesamtgemeindlich, gesellschaftlich und weltweit spannende Zeiten vor uns liegen. In jeder Hinsicht. Deshalb wollen wir umso mehr mit beiden Beinen auf dem Boden Jesus zusammen nachfolgen

Katrin Loescher-Samel 

kleinGruppen-Koordinatorin