Hauskreis für junge Erwachsene:

Hanjo und Mirjam Gäbler

Hanjo und Miram Gäbler öffnen jeden Dienstag um 20.00 Uhr ihr Haus, um jungen Erwachsenen ein Gesprächsforum zu bieten: Ein Kulturschockvermeidungsprogramm sozusagen.

 

„Der Übergang von Jugendlichen aus dem Teenageralter ins „junge-Erwachsenen-Alter“ ist manchmal ein mittlerer Kulturschock – ein einschneidender Lebensabschnitt, weg aus dem behüteten Schulalltag, hinein in das Studien- oder Berufsleben, mit dem Erleben der ersten Liebe. Die Palette von neuen Herausforderungen ist groß“ sagt Miriam und denkt dabei schmunzelnd an ihre eigene Jugendzeit.

"Junge Leute sind die Gemeinde von morgen. Eine feine Aufgabe diese schon früh zu begleiten. Außerdem ist es wunderschön, beim „Wachsen“ zuzuschauen" meint Hanjo und lacht. Vielleicht, weil er sich an seinen ersten Lehrberuf erinnert: Er ist nämlich professioneller Landschaftsgärtner.

Weitere Infos zu Hanjo Gäbler unter www.funkworld.de.

Das Kulturschockvermeidungsprogramm

Infos zum "Kulturschockvermeidungsprogramm" oder einfach ausgedrückt, dem Gesprächskreis für junge Erwachsene, unter jungeerwachsene@cza.de.