Termine 2017:

17.11.2017   19.00 - 22.00 Uhr   Männerabendessen

 

"Los, Männer: Auf nach Dahme!"

Impressionen der Männerfreizeit 2017

Ole Voß

Ole Voß, Leiter des CZA-MännerteamsEnde September war es wieder soweit – diesmal ging unsere jährliche Männer-Wochenendfreizeit nach Dahme. Wir waren in einer sehr schönen Jugendherberge direkt am Ostseestrand untergebracht. Die herrliche Lage, gute Verpflegung und ein eigener Gemeinschaftsraum, den wir für unsere Andachten nutzen konnten, waren die Grundlage für eine wertvolle Zeit. Ich persönlich schätze die herzliche Gemeinschaft untereinander sowie den Austausch mit Männern, auch aus anderen Kirchen und Gemeinden.

Immer wieder erlebe ich, dass wir in den Zeiten, die wir als Männer gemeinsam verbringen, gegenseitig gestärkt und ermutigt werden, auch bei gemeinsamen Spielen und Unternehmungen.

In unserem CZA-Männerkreis schaffen wir die Grundlage für einen offenen Austausch. Wir erleben außerdem eine starke Bereicherung durch einige Männer, die unsere Gruppe aufgrund ihrer Profession mit fachlich fundierten Wortbeiträgen unterstützen. Im gemeinsamen Gebet bringen wir unsere Anliegen zu Gott.

Im Laufe der Jahre haben sich auf den Freizeiten und in unseren Männertreffen unterschiedliche, männerspezifische Themen herauskristallisiert, z.B. Männer und Gesundheit, Outdoor, Übergangsphasen (vom Berufsleben in die Rente), Sexualität, Work-Life-Ballance, Krisenzeiten. Da wir viel Raum für persönliche Gespräche geben, entstehen immer wieder neue Themen.

Wir möchten auch weiterhin diese Zeiten unter Männern nicht missen. Aktuelle Termine findet ihr immer auf cza.de.

 

 

"Was für ein Sonn(en)tag"

Ein Geschenk von oben

Erling Eichholz

Erling EichholzDer Sonntag auf der Männerfreizeit war ein märchenhafter Tag, wie man ihn nur selten an der Ostsee erlebt. Sonnig, fast windstill, das Meer kristallklar und bis auf den Grund zu sehen. Die Steilküste im Sonnenlicht erinnerte an Italien. Es war ein Tag voller Ruhe und Gelassenheit, eingebettet in die Liebe des Schöpfers. In der Andacht am Morgen nahm uns Martin Konitzer mit auf eine ganz persönliche Reise. Er erzählte von der Radtour, die er im Sommer auf einer holländischen Insel gemacht hatte, alleine mit Gott. Er nahm uns mit hinein in seine Stimmungsschwankungen auf der Fahrt, in die Momente der inneren Erfüllung, die er erlebt hatte, aber auch in seinen Mangel, den er beim Suchen der Nähe Gottes verspürt hatte. Und damit traf er den Nerv von uns Männern. In dem anschließenden Austausch äußerte sich erst dieser, dann jener, dann ein dritter und ein tiefes Gespräch innerhalb der Gruppe entstand. Ebenso offen ging es dann weiter im Gebet. Fast jeder betete. Es waren einfache Gebete, anspruchslos, aber wunderschön. Man hätte es nicht planen können, es war ein Geschenk, so wie der herrliche Sonnentag selbst auch. 

Für "echte" Männer

Ein ungewöhnliches Motto haben sich die Leiter der Männerarbeit im CZA, Ole Voss und Dr. Diego Lopez, für den Männertreff ausgesucht: … dient vielmehr einander in Liebe (Galater 5,13b).

Ihre Ziele haben sie klar formuliert

„Wir möchten...

  • ein Männerkreis sein, in dem Gottes Wort aktiv erlebt wird.
  • die Gemeinschaft zwischen den einzelnen Männern und Gott fördern.
  • unsere Gemeinschaft nach außen öffnen.
  • Verantwortung der einzelnen Männer gegenüber ihrer Familie, ihrer Gemeinde und ihrer Umgebung bewusst unterstützen.
  • „Einer für alle und alle für einen“ umsetzen.
  • Echtheit, Authentizität und Transparenz leben.
  • dass jeder Mann sich bei uns wohl fühlt!

Einmal im Monat treffen sie sich zu den unterschiedlichsten Unternehmungen. Der gemeinsame Besuch eines Jazz-Konzertes steht ebenso auf dem Programm, wie ein Männerabend, eine Fahrradtour oder ein Männerfrühstück. Und alles im Zeichen der Liebe!

Kontakt per E-Mail: maennerteam@cza.de

CZA-Männerfreizeit 2016

Das Wunder von Nortorf

Ein Männerfreizeit-Reporter unterwegs

Hans Kalkman

Hans KalkmanEnde September 2016 war eine Männerfreizeit in Schülp in der Nähe von Nortorf. Wir waren dort in solch einem, ja, man kann sagen „Hide-Away-Resort“; das so gut versteckt war, dass es sogar mit Google Maps kaum auffindbar war.

Wir hatten ein himmlisches Wochenende zusammen: das Wetter war super, den ganzen Tag Sonne, angenehme Temperaturen, etwa 22 Grad, das Essen war herrlichen, die Andachten klasse und die Gemeinschaft auch. Auch der Sport kam nicht zu kurz: Wir haben Fußballgolf gespielt und am Samstagabend ging es nach Nortorf zum Kegeln.

Wikipedia sagt: „Kegeln ist eine Präzisionssportart, bei der ein Spieler von einem Ende einer glatten Bahn aus mit kontrolliertem Schwung eine Kugel ins Rollen bringt, um die am anderen Ende der Bahn aufgestellten neun Kegel umzulegen.“

Es gab zwei Mannschaften, die versuchten sich zu besiegen. Beim ersten Wurf, hatte ich acht Kegel umgeworfen. Neun Kegel auf einmal umzuschmeißen stellte sich für mich als extrem schwierig heraus. Und wir brauchten dringend alle Neune. „Herr, schenke Gelingen“, war mein Stoßgebet. Und sofort bekam ich einen Impuls: „Ich schenke dem Gelingen, dem ich Gelingen schenken möchte“.

Und dann kam Bernd Hock, unser Mannschaftskollege. Er hat sich das alles kurz angeschaut und gesehen: das wird so nix. Sein erster Wurf war ein Zweier, gut, aber wir brauchten dringend alle Neune. „Also, passt jetzt auf“, sagte Bernd und legte ganz präzise mit leichtem Schwung die schwere Kugel auf die Kegelbahn: Sie rollte und rollte und rollte. Wir waren gespannt. Und mit lautem Getöse fielen alle Neune. Großes Staunen und überschwängliche Freude herrschten bei uns im Team. Wir haben nicht getanzt, aber fast wäre es so weit gewesen. „Ich schenke dem Gelingen, dem ich Gelingen schenken möchte“, kam mir wieder in den Sinn. Bernd muss wohl definitiv Beistand von oben gehabt haben.

Foto-Impressionen vom Männerausflug ans Meer am 29.08.2015

Ein Gruß von der Männerfreizeit Oktober 2013

18. - 20.10.2013 in Sodersdorf, Lüneburger Heide

Ein lieber Gruß von der CZA-Männerfreizeit 2012

"... uns gefällt es hier!"

Das Leitungsteam

Dr. Diego Lopez
Ole Voss