Glorious Sixties

„Glorious Sixties“ heißt die Seniorenarbeit im CZA und der Name ist Programm:

Lebenslust und Lebensmut haben sich die über 60-Jährigen auf die Fahne geschrieben, die sich immer am letzten Freitag des Monats treffen.

Zum Leitungsteam gehören Elke und Antonio Rollo, Karin Willms und Rita Schulze, die alle vier auf ein erfolgreiches Berufsleben im Krankenhaus, an der Schule und im Büro zurückblicken können.

Trotz unterschiedlicher Lebensgestaltungen haben sie einen gemeinsamen Nenner: Ihren Glauben an Jesus Christus. Und so ermöglichen sie allen Teilnehmern der Glorious Sixties ein vielseitiges Programm, bei dem ihre eigenen Qualitäten ins rechte Licht gerückt werden:

Mitarbeiter

Toni und Elke Rollo

Antonio Rollo ist nicht nur Ältester der Gemeinde, sondern auch Vollblutitaliener und zaubert gemeinsam mit seiner Frau Elke in Abständen ein Mehrgänge-Menü auf den Tisch, dass einem das Herz aufgeht.

Rita Schulze

Rita Schulze engagiert sich für die anliegenden, administrativen Aufgaben. Auch plant und organisiert sie gemeinsam mit Karin Ausflüge, wie einen Besuch beim Arboretum in Ellerhoop oder eine Radtour an der Elbe.

Karin Willms

Karin Willms fördert gerne die Gemeinschaft untereinander, auch dann und wann beim Glorious-Sixties-Kaffeetrinken samt 'Tischdekoration und Andacht. Elke Rollo befördert als Bastelkönigin gerne einmal die kreativen Fähigkeiten der aktiven Ruheständler ans Licht. Die „Glorious Sixties“ im CZA haben den staubigen Ruf herkömmlicher Seniorenarbeit weggeputzt. Aktive Gesundheit von Geist, Seele und Leib stehen im Mittelpunkt und laden zum Mitmachen und Genießen ein.

Herzliche Gemeinschaft, schönes Wetter, essen im "Kartoffelkeller", Kaffeetrinken im "Niederegger-Café" und die Besichtigung der Lübecker Altstadt standen nicht nur auf dem Programm, sondern machten den Tag zu einem wunderschönen Tag.  Der nächste Ausflug steht schon fest: 28.08.2015 nach Hamburg. Sei mit dabei! Weitere Informationen bei Karin Willms unter 04121-92377.

Die "Glorious Sixties" waren unterwegs: Alsterschippern auf der MS Ammersbek. Am Anleger "Krugkoppelbrücke" stiegen wir aus und genossen ein gemeinsames Mittagessen. Nach einem Spaziergang ging die Hamburgbesichtigung von der Alster aus weiter und endete wieder am Jungfernstieg. Dort herrschte ein reges Treiben und man spürte etwas von der großen weiten Welt! Und wir mitten drin, mit Eisbecher und Schinkenwurst direkt am Alsterpavillon. Wir erlebten einen sehr schönen Tag und sind uns wieder ein Stück näher gekommen. Vielleicht sehen wir uns das nächste Mal? 
Karin Willms

Es war eine große Freude: Elke und Toni Rollo hatten ihr Haus geöffnet und die Glorious Sixties zum Grillen eingeladen. Wir erlebten deutsch-italienische Gastfreundschaft pur.
 
Wir waren ca. 17 Personen, gut gelaunt und mit großem Appetit.  Verschiedene Salate, die einige von uns mitbrachten, krönten das leckere Grillgut. Vor dem Essen bekamen wir von Toni noch eine Führung durch den
Garten, der größtenteils italienisch angelegt ist. 
 
Nach und während des Essens entstand eine angeregte Unterhaltung, die durch einige Lieder, die wir zu Gottes und unserer Freude sangen, unterbrochen wurde. Mir fällt dazu ein Bibelvers ein: Seht nur wie lieblich es ist, wenn
Freunde beisammen sind (nach Ps 133,1).
 
Was mich sehr berührte: Es entstand noch eine kleine Diskussion über offene Herzen. Wir kamen zu dem Schluß, dass wir Gottes Hilfe brauchen, um ein offenes Herz haben zu können. Denn wenn wir unser Herz öffnen, machen wir
uns verletzbar. Aber wenn es uns mit seiner Hilfe gelingt, uns zu öffnen, dann entsteht Nähe, Beziehung und Liebe zueinander.

Eure Karin Willms 

Es grüßen Euch ganz herzlich vom „Cafe Auszeit“ die Glorious Sixties. Wir haben Spaß und genießen das Miteinander, die Torte und den kleinen Spaziergang um den See.

Wenn Ihr Lust habt, eine Gruppe Senioren kennenzulernen und mit ihr in Bewegung zu sein, kommt doch einfach dazu, Ihr seid herzlich eingeladen. Einzige Bedingung ist: Über 60 sollte man sein... 

Unser Motto: Es gibt nichts Besseres, als dass der Mensch sich freut bei seinem Tun, denn das ist sein Teil. (Prediger 3, 22)

Und darüber hinaus, Seid allezeit fröhlich! (Thessalonicher 5,16)

Wir können aber auch durchaus ernste Themen angehen und uns damit auseinandersetzen. Unsere Treffen finden meistens am letzten Freitag des Monats statt. Näheres erfahrt Ihr im Gemeindebüro.

Eure Karin

Gehirnschmalztraining am Kaffeetisch

Elke Rollo

Raten, lösen, ergänzen, schreiben, reimen - beim letzten Treffen der "Glorious Sixties" war schnelles Denken und kreatives Texten angesagt. Elke Rollo hatte ein halbes Dutzend Schreibspiele und Aufgaben vorbereitete. Vor dem Start machte sie die Runde heiß mit wissenschaftlichen Untersuchungsergebnissen über den Nutzen von ganzheitlichem Gedächtnistraining. Es verbessert die Kreativität, die Phantasie, das Erkennen von Zusammenhängen, das logische Denken, die Merkfähigkeit, die Konzentration sowie das Strukturieren, die Wortfindung, das Formulieren, die Denkflexibilität und die Urteilsfähigkeit.

Abschlussgebet mit einem Augenzwinkern

So angesport wurde es ein sehr amüsanter und lebhafter Nachmittag. Kaffee und Kuchen fehlten auch nicht. Den Abschluss bildete ein Gebet - mit einem Augenzwinkern:

"Herr lehre mich zu schweigen
über meine Krankheiten und Beschwerden.
Sie nehmen zu, und die Lust, sie zu beschreiben,
wächst von Jahr zu Jahr.
Ich wage nicht, die Gabe zu erflehen,
mir die Krankheitsschilderungen anderer mit Freude anzuhören,
aber lehre mich, sie geduldig zu ertragen"

hieß es darin unser anderem und jeder in der Runde fand sich ein bisschen darin wieder. Geschrieben hat das Gebet Therese von Avila (1515 - 1582) vor über 500 Jahren.

Erling Eichholz

"Liebe Jugendlichen, wir laden euch ein!"

Senioren und Jugendliche sitzen fröhlich zusammen, erzählen sich gegenseitig aus ihrem Leben und bekochen sich? Wo gibt es das? Im CZA! Hier ein Bericht vom 15-jährigen Leander Wilckens:

Das Treffen der Senioren mit den Junioren

Glorious Sixties (GS) bekochen Jesus Hall (JH)
Von Leander Wilckens (JH)

Am Mittwoch, den 14. November 2012, haben sich die CZA-Jugendlichen und die CZA-Senioren das zweite Mal in diesem Jahr getroffen. Nachdem die Jugend am 29.02.2012 ein erstes gemeinsames Essen organisiert hatte, revanchierten sich nun die Senioren und bekochten uns.

Am Anfang, ca. um 18.00 Uhr, verteilten sich 18 Jugendliche und 14 Senioren an fünf Tischen und hörten Toni Rollo (GS) gespannt bei seiner Begrüßung und Andacht zu, in der es um Daniel und die Götzenanbetung ging.

Wie auch beim letzten Mal gab es eine Vorstellungsrunde, bei der man über sich geredet hat und man erzählen konnte, wie man zum Glauben gekommen ist. Diesmal haben wir Teenies über uns erzählt.

Und dann war es endlich soweit! Es gab Tonis heißbegehrtes Essen: einen Salat mit frischem Gemüse, echte italienische Pizza und Vanilleeis mit selbstgemachter Quittensoße. Dazu gab es natürlich eine Menge netter und interessanter Unterhaltungen zwischen Jung und Alt.

„Es war ein Abend mit vielen schönen Impressionen und vielen Gesprächen“, sagte Jakob Voss (JH) und schob sich den letzten Löffel Vanilleeis genüsslich in den Mund. “Leckere Pizza, echt tolles Ambiente, sehr freundlich und mit vielen Gesprächen“, fand Lara Marutz (JH).

Auch Gisela Nagel (GS) schwärmte vom „leckeren Essen. Außerdem finde ich es schön, auch mal mit Jugendlichen zusammen zu kommen. An meinem Tisch saßen noch Marvin (JH), Jakob (JH), David (JH), Elke (GS) und Karin (GS). Es war eine gute Mischung und wir haben uns gut unterhalten. Im Übrigen habe ich Toni sehr bewundert: 10 Kilo Mehl hat er mit Hand geknetet.“

Ach ja, wer nicht da war und gerne dabei gewesen wäre hat im nächsten Jahr wieder die Chance. So hat Jo (JH), einer der Jugendleiter, es uns versprochen!

"Liebe Senioren, wir laden euch ein!"

Wie eine Jugendgruppe Herzen erobert...

Jeder, der heute am 29.02.2012 um 18.00 Uhr einen Blick in den Jugendraum vom Christus-Zentrum Arche in Elmshorn wirft, muss sich wohl erst einmal ungläubig die Augen reiben: Dicht an dicht sitzen zehn Senioren zwischen den zwanzig Jugendlichen auf den Sofas. Das Licht ist gedämpft, Lichterketten erleuchten das Graffiti an den Wänden und alle erzählen nacheinander, ob jung, ob alt, aus ihrem Leben und warum der Glaube an Jesus Christus ihnen wichtig geworden ist... (weiterlesen: http://www.geistbewegt.de/pages/posts/liebe-senioren-wir-laden-euch-ein358.php?p=10)